FFA FilmförderungsanstaltFFA FilmförderungsanstaltFFA Filmförderungsanstalt

DFFF Pressearchiv

Fünf Oscars für DFFF-geförderte Koproduktionen

23.02.2015 Ausgezeichnet! GRAND BUDAPEST HOTEL und CITIZENFOUR

And the Oscar goes to …: GRAND BUDAPEST HOTEL von Wes Anderson! Mit insgesamt vier Academy Awards wurde die DFFF-geförderte und fast ausschließlich in Deutschland gedrehte deutsch-britisch-amerikanische Koproduktion bei der diesjährigen Oscar-Verleihung ausgezeichnet. Die goldenen Statuetten in den Kategorien Produktionsdesign, Kostümdesign, Make-up/Frisur sowie Filmmusik sind ein beeindruckender Erfolg für den Produktionsstandort Deutschland, der damit erneut sein hohes internationales Niveau unter Beweis stellte. Dass die von Studio Babelsberg Motion Pictures koproduzierte Komödie über das abenteuerliche  und skurrile Schicksal des Grand Budapest Hotels und seines Personals überhaupt in Deutschland entstehen konnte, ist in erster Linie dem DFFF und seinen attraktiven Förderbedingungen zu verdanken. GRAND BUDAPEST HOTEL erhielt aus dem DFFF-Fördertopf 3,2 Millionen Euro und löste in Deutschland produktionsbedingte Umsätze von 16,5 Millionen Euro aus. Mit dem Gewinn der Oscars setzt  GRAND BUDAPEST HOTEL seinen Siegeszug durch die internationale Kinowelt fort. Vor den Oscars hatte der Film von Wes Anderson bereits einen Berlinale-Bären, einen Golden Globe und fünf BAFTA Awards erhalten.

Über einen Oscar für die beste Dokumentation konnten sich die Macher der deutsch-amerikanischen Co-Produktion CITIZENFOUR (deutscher Produzent: Praxis Film Berlin, BR, NDR) freuen. Der Film unter der Regie von Laura Poitras über die Flucht und die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden wurde vom DFFF mit 127.000 Euro gefördert und ist der erste DFFF-geförderte Dokumentarfilm, der mit einem Oscar ausgezeichnet wurde.

« zurück « DFFF Aktuell

DFFF Aktuell »

 


Die Gestaltungsrichtlinien des DFFF-Logos

In Presseheften und in anderen Veröffentlichungen, in denen auf die Arbeit des DFFF oder dessen finanzielle Unterstützung hingewiesen wird, kann das Logo des DFFF zur Illustration benutzt werden.

Im Vor- oder Abspann des Films oder in der Werbung über den Film ist die Förderung durch den Deutschen Filmförderfonds (DFFF) zu erwähnen.
Soweit andere öffentliche Förderstellen genannt werden, ist der DFFF in gleichwertiger Weise zu nennen.
Das Herunterladen für den privaten Gebrauch ist verboten.

Hier können Sie sich das Logo als EPS- oder JPG-Datei herunterladen.

Happy Burnout
Die Häschenschule
Es war einmal in Deutschland
Lommbock
Connie & Co 2
A Cure for Wellness
Tiger Girl